Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken

Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken

Saarburg, Mosel

Dorothee Zilliken übernahm vor wenigen Jahren die Leitung dieses über Jahrhunderte gewachsenen Weingutes, im idyllischen Städtchen Saarburg gelegen. Sie war sich sehr wohl bewusst, in welche Fußstapfen sie da treten würde. Dafür waren Mut und Courage notwendig. Hanno Zilliken, ihr Vater, galt und gilt als einer der erfahrensten und von schierer Perfektion besessenen Winzer an der Saar. Dorothee hat das Glück fast alle Lagen im Saarburger Rausch zu übernehmen, die von ihren Eltern über Jahrzehnte an Fläche aufgestockt wurden und die den Ruf einer Perle an der Saar genießen. Zudem besitzt die Familie Zilliken eine kleine Parzelle im Ockfener Bockstein, bestens geeignet für fruchtige und fruchtsüße Weine. Die Qualitätspyramide dieses Weingutes ist einzigartig: Rieslinge in allen Prädikaten und je nach Jahrgang werden von klassisch trocken bis hoch ins Segment der TBA gefüllt, alles dem Jahrgang untergeordnet und alles mit einem schier unendlich erscheinenden Lagerungspotential. Im Keller, wo Hanno Zilliken über die Jahrzehnte seine Arbeit bis in die Nähe der Perfektion gebracht hat, fühlt man sich zwar den Traditionen verpflichtet, trotzdem stehen Sauberkeit, kristallklare Brillanz begleitet von Ausdruck und Sortentypizität über allem.

Daten und Fakten

Anbaufläche: 11
Jahresproduktion: 70.000
Art des Anbaus: konvontionell mit Respekt für die Natur

Standort des Betriebs: Saarburg, Mosel

Der Name Mosel umfasst die im Moseltal gelegene Weinregion und die Täler ihrer Nebenflüsse Saar und Ruwer. Die steilen Hänge entlang der Flussufer prägen die Landschaft der bekanntesten und ältesten Weinregion Deutschlands. In diesem Gebiet begannen die Kelten und Römer bereits vor 2000 Jahren mit dem Anbau von Weinreben; auch heute noch ist der Pfahlanbau weit verbreitet, eine Art Baumkultur, der traditionell von den Römern an steilen Hängen verwendet wurde. Heutzutage gibt es etwa 5000 Erzeuger, die die fast 9000 Hektar Weinberge bearbeiten, aber nur sehr wenige von ihnen produzieren wirklich hochwertige Weine. Die souveräne Rebsorte ist der Riesling, der auf 243 km Weinbergen entlang des Flusses wächst. Sie findet hier, in schieferreichen Böden, die optimalen Wachstumsbedingungen. Die traditionelle Verarbeitung zielt darauf ab, die einzigartigen organoleptischen Eigenschaften, die die Rebe in diesem Gebiet entwickelt, im Wein zu erhalten. Das kühle Klima und die lange Vegetationsperiode ergeben Weine, die leicht, aber reich an außergewöhnlichen Aromen sind. Charakteristisch für die Weine des Gebietes ist die Kombination aus niedrigem Alkoholgehalt, einladender Frische und natürlicher Süße der Frucht.

 

 

 

Zur Produzenten-Übersicht

in Arbeit...