Domaine Jacques Carillon

Domaine Jacques Carillon

Puligny-Montrachet, Burgund

Jacques Carillon schuf sein kleines Anwesen im Jahr 2010, als der von seinem Vater Louis gegründete Familienbesitz zwischen ihm und seinem Bruder Francois aufgeteilt wurde. Er entschied sich sofort für die biologische Landwirtschaft, ohne Zertifizierungen, mit dem Ziel, den ganzen Reichtum der von der Zeit geprägten kalkhaltigen Böden in die Flasche zu bringen. Aus diesem Grund achtet der Winzer sehr darauf, starke und vitale Reben zu erhalten, indem er die Weinberge vom Rebschnitt bis zum sorgfältig gewählten Zeitpunkt der Lese mit einer genauen und durch Beobachtung geprägten Arbeit begleitet.
Die Chardonnays von Jacques bestechen durch Lebendigkeit, ja fast vibrierend zeigen sich diese eher kühl auftretenden Gewächse. Mit der Flaschenreife, die fast ins Unendliche gehen könnte, entwickeln sie sich zu herrlichen Weißweinen, die vor Kraft strotzen, aber niemals in die Breite tendieren. Die Auswahl der Hölzer, Spontanvergärung, Verzicht auf Batonnage und eine lange Lagerung auf der Feinhefe, sind für dieses Weingut Elemente der modernen und schonenden Vinifizierung.

Daten und Fakten

Anbaufläche: 5,5
Jahresproduktion: 20.000
Art des Anbaus: biologisch nicht zertifiziert

Standort des Betriebs: Puligny-Montrachet, Burgund

Das Burgund ist eine einzigartige Welt: nicht immer einfach, aber sicherlich faszinierend. Der Umgang mit dieser Region, ihren Weinen, ihren Menschen und ihren geologischen und klimatischen Besonderheiten ist eine lebenslange Herausforderung. Eine Herausforderung, die eine Fläche von über 40.000 Hektar mit wunderbaren Weinbergen voller Kontraste und unglaublicher Unterschiede umfasst. Mit Wiesen, die mit duftenden Blumen, aromatischen Kräutern und Pflanzen faszinierender Sorten überflutet sind. Was unser Interesse an diesem zauberhaften Landesabschnitt am meisten weckt, sind die Menschen, die Winzer und ihre Familien. Die Treue der Winzer zu den beiden Hauptrebsorten, die seit Jahrhunderten dank der starken Bindung an die Tradition, die nie dem Konzept einer modernen Kellerei folgt, mit außerordentlichem Erfolg angebaut werden. Diese Tradition hält nun schon fast tausend Jahre an. Große Bescheidenheit, kein Zurschaustellen von Image und Prunk. Es sind Menschen, die sich selbst treu bleiben, die über Land und Reben sprechen und nie über Kellertechniken. Was mit gutem Trinken gemeint ist, hat in dieser Gegend im Durchschnitt eine besondere Bedeutung. Aber was wirklich gut ist, ist wirklich gut, und es bleibt für immer gut. Das sind Weine, die einfach elektrisieren. Manche Weine bringen die Verkoster sogar an die Grenze ihrer beschreibenden Möglichkeiten. Tatsächlich lässt sich nicht alles in Worte fassen: Der Genuss von Wein ist manchmal undefinierbar und unerklärlich. Oft sind es nur Gefühle, die einen Wein in der Erinnerung lebendig halten.

 

 

 

Zur Produzenten-Übersicht

in Arbeit...